Neubau: MUGLI informiert über Fassadenbegrünung

(C) GrünStattGrau

Fassadenbegrünung ist eine klimaschonende, nachhaltige und innovative Möglichkeit Gebäude an heißen Sommertagen zu kühlen. Gegenüber klassischen Kühlmethoden – wie Klimaanlagen oder Ventilatoren – kann mit einer begrünten Fassade nicht nur klimaschädliches CO2 und Energie gespart werden, sondern eine grüne Hausmauer wirkt sich auch positiv auf das Mikroklima im Grätzl aus.

Darüber hinaus soll eine Fassadenbegrünung den Objektwert steigern, können die Außenwand gegen Verwitterung schützen und steigern die Lebensqualität der Bewohner.

Pflanzen und Technologien vorgestellt

(C) BV7: v.r.n.l: Christian Schrefel (Agenda Neubau), Bezirksvorsteher Markus Reiter und BV-StVin Isabelle Uhl & Elisbaeth Gruchmann-Bernau von GrünStattGrau bei der MUGLI-Eröffnung.

Es gibt viele Wege Gebäude mit einer lebendigen Fassade zu bestücken. Über die zahlreichen Möglichkeiten informiert derzeit ein begrünter Ausstellungscontainer „MUGLI“ in der Ahornergasse im 7. Bezirk. Der Container, ein wahrer „Mini-Dschungel“, gehört zu GRÜNSTATTGRAU, einer Plattform für Bauwerksbegrünung.

Das Akronym MUGLI setzt sich aus den vielen Eigenschaften des Innovationslabor zusammen: mobil, urban, grün, lebendig und innovativ. MUGLI fungiert als Schau- und Experimentierraum, möchte über unterschiedlichste Pflanzen und Technologien informieren und begeistern. Der Container wandert durch ganz Österreich und hält bis Mitte September in Neubau.

Besucherinnen und Besucher erwartet an jedem Donnerstag von 16:00 bis 18:00 Uhr bzw. Freitag von 11:00 bis 13:00 Uhr vor Ort Beratung und Information. Zusätzlich betreut die lokale Agenda Gruppe jeden Dienstag von 16:00 bis 18:00 Uhr den mobilen Ausstellungsraum.

Wer MUGLI live erleben, eine Veranstaltung buchen oder den Container mit der eigenen Grün-Technologie bestücken möchte, erhält unter www.gruenstattgrau.at/mugli weitere Informationen.