Rudolfsheim: Die heikle WC-Frage

©Wiener Linien/Fierz

Das „WC-Schicksal“ gibt es nicht nur in Rudolfsheim-Fünfhaus, sondern in praktisch allen Bezirken. ­Öffentliche WCs sind wegen Vandalismus und ­Verschmutzung ­geschlossen worden. Die Wiener Linien haben die „Notbremse“ gezogen und sind auf Nummer
sicher gegangen. In U4-Stationen kommen jetzt neue Anlagen aus Edelstahl gegen eine geringe Gebühr.

WC-Offensive

Auch im 15. Bezirk ist das öffentliche Klosett ein Thema, wie die letzte
Bezirksvertretungssitzung zeigte. Demnach ­kündigte Bezirksvorsteher Zatlokal eine neue „WC-Offensive“ an. Im Auer-Welsbach-Park ist eine öffentliche Anlage geplant: „Es schaut gut aus, dass sie noch heuer kommt.“ Derzeit überprüft der Magistrat, ob der Bezirkswunsch machbar ist. Genauso verhält es sich in der Wasserwelt, die längst einer neuen WC-Anlage harrt.

Dritter Wunsch

Da aller guten Dinge drei sind, ist auch im Reithofferpark (Märzstraße) ein neues Klosett
gewünscht. „Hier finden Überlegungen statt“, so der Bezirkschef, „eventuell ist es erst 2021 möglich.“ stein

auer-welsbach-park, wasserwelt und reithofferpark