Rudolfsheim: IKEA-Grätzel: Probleme mit dem Verkehr

2019 z printing

Sorgenvoll sieht Bezirkschef Zatlokal die Verkehrszukunft des Ikea-Grätzels: „Für den Bezirk alleine wird das schwierig zu lösen sein. Hier muss die Stadt helfen.“ Ziel ist es, dass die Ikea-Besucher mit den Öffis zum Shoppen kommen, sonst droht ein kompletter Verkehrskollaps! Eine Idee, die ebenso ­herumschwirrt: ein direkter Übergang über den ­Gürtel zum Westbahnhof und zum Ikea-Areal. Hier ­bedarf es aber noch umfassender ­Überlegungen.