Eigentlich sollte das alte Steingrab von Johann Fickeys am Simmeringer Friedhof aufgelassen werden. Bewohner Felix ­Ortmann informierte jedoch Bezirkschef Stadler, der daraufhin alle Hebel in Bewegung setzte, damit die Grabstätte eine histo­rische Widmung erhält und somit weiter bestehen bleibt. „In einem modernen Simmering dürfen historische Schätze und schützenswerte Zeit­zeugen nicht verloren gehen“, betont Paul ­Stadler zu dem Fall.

Persönlichkeiten
Johann Fickeys, nach dem eine Straße im Bezirk benannt ist, war Kaufmann in Simmering und von 1895 bis 1905 Gemeinderat. Beim Lokalaugenschein entdeckte Stadler eine weitere Grabstätte, die aufgelassen werden soll – die vom legendären Heumarkt-Catcher Georg „Schurli“ Blemenschütz. Auch dieses Grab wird ­historisches Gut.