Simmering: Umspannwerke für die zukunft

Wiener Netze / Manfred Tucherl

Mit einer Gesamt­investition von 110 Millionen Euro in das Umspannwerk Simmering und die Verbindung Simmering-Südost schaffen wir die Grundlage für ein stabiles Stromnetz – auch in Zukunft“, sagt Wiener Netze-Geschäftsführer Gerhard Fida. Auf dem Gelände des Kraftwerks Simmering wird gerade eine neue Schalt­anlage gebaut, nur wenige Kilometer weiter entsteht zudem ein neues Umspannwerk im Alberner Hafen. Die Schaltanlage dort soll dann die 20-kV-Versorgungsgebiete Kaiserebersdorf und Schwechat entlasten. „Investitionen, wie hier in Simmering, sind gerade jetzt sehr wichtig – auch als Impuls für die Wirtschaft“, so Fida.

Die Kombi macht’s

Die Wiener Netze sind Österreichs größter Kombinetzbetreiber – sie bringen Strom, Gas, Fernwärme und Telekommunikation dorthin, wo sie gebraucht werden. www.wienernetze.at

Anzeige