Gemeinsam für die Umwelt: Der 4. Stöpselwald in Wien

v.l.n.r.: Vítězslav Staněk, Geschäftsführer von Waldquelle Mineralwasser und Kai Pataky, Geschäftsführer von PENNY Österreich | © Michael Fraller

Wien, bekannt für ihre beeindruckende Architektur und reiche Geschichte, hat nicht nur kulturell und historisch viel zu bieten, sondern auch eine bemerkenswerte Natur.

Eines der jüngsten grünen Projekte in Wien ist der „4. Stöpselwald,“ der seine Wurzeln im Schottenwald hat. Dieses ehrgeizige Projekt wurde durch die Zusammenarbeit von Waldquelle und PENNY ermöglicht und zeigt, wie Engagement und Gemeinschaftssinn zur Erhaltung der Umwelt beitragen können.

200 Bäume aus Stöpsel

Am gestrigen Vormittag wurden, unter der Anleitung und Expertise von Stefan Jeitler, Förster des Wiener Schottenwaldes, mehr als 200 junge Bäume im Schottenwald gepflanzt, und dies ist nur der jüngste Schritt in einem eindrucksvollen österreichweiten Projekt. Die Grundlage für diesen Wald legte die Sammelaktion von Waldquelle und PENNY, die seit Mitte März in über 300 PENNY Filialen stattgefunden hat. Die Idee war einfach, aber wirkungsvoll: Getränkeverschlüsse sammeln, recyceln und wiederverwenden, um die Umwelt zu schützen.

Gepflanzt von Schülern

Was diese Aktion besonders bemerkenswert macht, ist die Beteiligung von Schülern aus allen Bundesländern Österreichs. Diese jungen Menschen zeigten nicht nur ihr Engagement für die Umwelt, sondern lieferten auch einen beeindruckenden Beweis dafür, wie weit die Kraft der Gemeinschaft reichen kann. Unter den teilnehmenden Schulen wurden bereits Sieger ermittelt, die für ihre Leistungen in dieser wichtigen Umweltsache ausgezeichnet wurden.

„Wir freuen uns, dass unsere gemeinsame Sammelinitiative so großen Anklang bei unseren PENNY Kund:innen, und insbesondere den Schüler:innen fand. Nachhaltige Schritte setzt man am besten gemeinsam, das beweist die Zusammenarbeit mit Schulen und unserem langjährigen Partner Waldquelle“, so Kai Pataky, Geschäftsführer von PENNY Österreich.

Aus Stöpsel wird Baum

Von den PENNY Filialen führt der Weg der Getränkeverschlüsse direkt zum Recycling-Betrieb. Der Rohstoff wird auf- und für die Wiederverwendung vorbereitet. Mit dem Reinerlös des verkauften Rohstoffs werden Bäume finanziert und von gelernten Förstern und Schüler:innen der teilnehmenden Schulen eingepflanzt.

Gemeinsames Baumpflanzen | ©Michael Fraller