Stolz auf Wien: Knapp 500 Arbeitsplätze gesichert

(C) Diesner Stefan: "Durch Stolz auf Wien unterstützen wir den Wirtschaftsstandort Wien und garantieren Arbeitsplätze." so Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke.

Um die wirtchaftlichen Auswirkungen der Pandemie abzufedern geht die Stadt Wien kreative Wege. So wurden etwa durch den Gastrogutschein oder dem Wiener Weihnachtszuckerl verschiedene Anreize gesetzt, um die Wiener Wirtschaft zu beleben. Mit der „Stolz auf Wien“ Beteiligungs GmbH gründete die Stadt Wien 2020 eine Beteiligungsgesellschaft, Wiener Unternehmen direkt zu unterstützen. Insgesamt stehen für die ­strategischen Investitionen 40 Millionen Euro zur Verfügung.

Anzeige

Befristete Beteiligung


In der Pandemie soll mit „Stolz auf Wien“ Wiener Unternehmen rasch zu Eigenkapital verholfen werden. Die Tochter der Wien Holding beteiligt sich zeitlich begrenzt an Betrieben und sichert so Arbeitsplätze. Seit richtet sich mit der Stolz auf Wien II GmbH ein ähnliches Beteiligungsmodell (SAW II) an die krisengebeutelte Gastronomie. Derzeit beteiligt sich die Stolz auf Wien GmbH an 13 Unternehmen mit rund 7,8 Millionen Euro. Mit der SAW II für Gastro und Tourismus investiert die GmbH rund 1,95 Millionen Euro in 10 Wiener Betriebe. Damit sicherten die beiden Investitionsmodelle rund 500 Arbeitsplätze.

Namhafte Unternehmen

Über den Erfolg der Aktion freut sich Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke: „Durch Stolz auf Wien unterstützen wir den Wirtschaftsstandort Wien und garantieren Arbeitsplätze. Deshalb freut es mich umso mehr, dass wir in der jüngsten Runde der ‚Stolz auf Wien‘ Beteiligungs GmbH drei weiteren Wiener Unternehmen unter die Arme greifen.

Die drei Unternehmen sind dabei wohlbekannte Wiener Betriebe. Mit der befristeten Beteiligung an der „NG-Gastro GesmbH“, die das namhafte Café Edison in der Josefstadt betreibt, sicherte man den Erhalt der über 100 Jahre alten Institution. Weiters wurde in das Traditionsunternehmen Wienerwald investiert. Die Beteiligung an der „NEST Brauerei und Gaststätten Betriebs GmbH“ sicherte den Betrieb der Lokale Flatschers, Stadtkind und French by Flatschers. „Damit konnten weitere 80 Arbeitsplätze gesichterter werden – das macht jetzt beträchtliche 491 Arbeitsplätze, die seit dem Start von ‘Stolz auf Wien’ für unsere Stadt gesichert werden konnten“, so Peter Hanke abschließend.