Torffreie Erde aus Wien wieder erhältlich

(C) PID/Fürthner: Die torffreie Erde der 48er ist wieder auf allen Wiener Mistplätzen und im 48er-Tandler erhältlich.
(C) PID/Fürthner: Die torffreie Erde der 48er ist wieder auf allen Wiener Mistplätzen und im 48er-Tandler erhältlich.

Der Frühling steht vor der Tür. Und da wächst die Lust aufs Garteln – egal ob bei Urban-Gardening-Projekten, am Balkon, im Garten oder in den eigenen vier Wänden. Um den Pflanzen den nötigen nährstoffreichen Untergrund zu bieten, kann ab sofort bei den 48ern wieder torffreie Erde direkt aus Wien bezogen werden.

Anzeige

Guter Grund“ aus Bioabfall

Die 48er-Erde „Guter Grund“ ist wieder auf allen Wiener Mistplätzen und im 48er-Tandler erhältlich. Die torffreie Erde der 48er, die aus Gartenabfällen, Apfelputzen, Salatblättern und sonstigen biogenen Abfällen aus den über 90.000 Biotonnen im Grüngürtel entsteht, ist ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz.

Die Stadt Wien setzt auf den Kreislauf der Stoffe und Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky betont: „Alle, die Garten- und Küchenabfälle in die Biotonne entsorgen, tragen zur Herstellung wertvoller und regionaler Bio-Erde bei. Der Einsatz dieser qualitativ hochwertigen Erde schließt den Biokreislauf sogar im eigenen Garten oder am Balkon.“

Top-Qualität

Die für Garten- und Balkonpflanzen verwendbare 48er-Erde wird bereits seit 2009 angeboten. Bei der Herstellung wird gänzlich auf die Beigabe von mineralischem Dünger sowie von Torf verzichtet. Beides sind wichtige Faktoren für den Klimaschutz.

Neben Material aus der Biotonne kommen auch Laub, Gras und Strauchschnitt aus den Wiener Parks sowie die nährstoffreichen Makrophyten aus der Alten Donau zur Kompostierung. Die Erde der 48er ist rein biologisch und zudem rein pflanzlich. Hergestellt wird der Kompost für die Erde im stadteigenen Kompostwerk Lobau in Wien-Donaustadt. Dieses erfüllt bereits seit vielen Jahren die höchsten nationalen und internationalen Qualitätsanforderungen.

Nachhaltig

Die torffreie Erde entspricht den strengen Vorgaben des Österreichischen Umweltzeichens. Durch die Qualitätskriterien wird eine ausgeglichene Nährstoffversorgung gewährleistet, ein hohes Pflanzenwachstum sichergestellt und eine nachhaltige Erdenalternative geboten. Diese Erde kann für sämtliche Bepflanzungen im Haus- und Gartenbereich, zum Ein- und Umtopfen von Blüh- und Gartenpflanzen sowie für die Bodenverbesserung in Blumen- und Gemüsebeeten verwendet werden.

Verkauf

Die Erde ist von Mitte Februar bis Oktober auf allen Wiener Mistplätzen in 18- und 40-Liter-Säcken erhältlich. Den kleinen Sack gibt es auch praktisch zum Mitnehmen im 48er-Tandler in Margareten. Die 40-Liter-Säcke kosten 6 Euro, die 18-Liter-Säcke 6 Euro.