„Wasser und Seife reicht“ – VKI Testet Desinfektionsprodukte

istock by getty images

Der Verein für Konsumenten­information (VKI) hat 22 im Handel angebotene Handhygiene-Produkte auf ihre Tauglichkeit im Kampf gegen Viren überprüft.

Anzeige

Keine Eile beim Kauf
Nur bei vier Testkandidaten konnten die Prüfer bestätigen, dass es bei der richtigen ­Anwendung eine begrenzt viruzide Wirkung – also das Abtöten von behüllten Viren wie es der Corona-Erreger ist – zu erwarten sei. Empfehlenswert seien Präparate mit 80 Volumsprozent Ethanol oder 70 Volumsprozent Isopropanol (2-Propanol), da diese bereits nach einer Mindesteinwirkzeit von 30 Sekunden eine begrenzt ­viruzide Wirkung haben können. Auf diese Angaben sollte beim Kauf geachtet werden.
Vor Eile warnt Birgit Schiller, Projektleiterin im VKI: „Ein Spritzer Gel, der schnell verrieben wird, bevor die Hände zum Trocknen geschüttelt werden, wird kaum einen Effekt gegen Viren haben.
Abseits aller angebotenen Präparate rät die Expertin zum Einfachsten: „Sorg­fältiges Händewaschen mit warmem Wasser und Seife inaktiviert Viren und Bakterien ebenfalls zuverlässig.