West-Wien: Berufliche Chancen im Fokus

(C) waff/Paul-Pibernig: (v.l.n.r.): Bezirksrätin Dafine Mula (15. Bezirk) und Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner (14. Bezirk) beim Lösen einer praktischen Aufgabe beim #gemmalehre-Event in der Lugner City
(C) waff/Paul-Pibernig: (v.l.n.r.): Bezirksrätin Dafine Mula (15. Bezirk) und Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner (14. Bezirk) beim Lösen einer praktischen Aufgabe beim #gemmalehre-Event in der Lugner City

In Wiens Westen standen die letzten Wochen ganz im Zeichen von Beruf, Bildung und Weiterbildung. Bei insgesamt 48 kostenlosen Veranstaltungen hatten interessierte Jugendliche und Erwachsene die Möglichkeit, sich in den „Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung“ über Aus- und Weiterbildung zu informieren.

Die Bildungswochen wurden vom waff in Zusammenarbeit mit den Bezirken Penzing, Rudolfsheim-Fünfhaus, Ottakring und Hernals organisiert und fanden von 2. bis 12. Mai 2023 statt.

Großes Angebot

„Der aktuelle Fachkräftebedarf ist eine echte Chance für arbeitssuchende und berufstätige Personen, die im Job weiterkommen wollen,“ betonen Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke und waff-Vorstandsvorsitzender Christian Meidlinger. „Heuer investiert der waff rund 129 Millionen Euro, um den Wienerinnen und Wienern beim Weiterkommen im Beruf zu helfen.“

Anzeige
(C) BV 14: (v.l.n.r.): Lehrlingsbeauftragter der Stadt Wien Benjamin Schulz, Bezirkvorsteherin Michaela Schüchner (14.), Bezirksvorsteher Peter Jagsch (17.) und Bezirksvorsteher Dietmar Baurecht (15.).

Konnte man sich in Penzing über Jobchancen in der Pflege schlau machen, stand in der Lugner City die Lehre im Fokus. Beim „#gemmalehre-Event“ konnten Jugndliche sich mit Lehrlingen mehr über Berufschancen austauschen und bei praktischen Übungen herauszufinden, wo ihre persönlichen Stärken liegen. In Ottakring öffnete die Ottakringer Braurei für eine Informationsmesse rund um Beruf und Weiterbildung ihre Pforten.