Wien spendet 16 Einsatzfahrzeuge an Ukraine

(C) C.Jobst/PID: Bürgermeister Ludwig und Vasyl Khymynets, Ukrainischer Botschafter in Wien, bei der Verabschiedung des Konvois.
(C) C.Jobst/PID: Bürgermeister Ludwig und Vasyl Khymynets, Ukrainischer Botschafter in Wien, bei der Verabschiedung des Konvois.

Bürgermeister Michael Ludwig betont stets, Wien zeige sich solidarisch mit der Ukraine. Dass das nicht nur ein frommes Lippenbekenntnis ist, beweist die Stadt erneut und spendet dem kriegsgebeutelten Land 16 Einsatzfahrzeuge, die Rettung und Feuerwehr vor Ort unterstützen sollen.

Anzeige

Konvoi

Der Konvoi bestehend aus elf Feuerwehr- und fünf Rettungsfahrzeugen machte sich am Dienstag auf den Weg in die Ukraine. „Wien hat sich seit dem ersten Tag der russischen Invasion in der Ukraine solidarisch gezeigt und das Land mit Hilfslieferungen unterstützt. Umso mehr ist es mir auch jetzt ein Anliegen, weitere Hilfsgüter in das Kriegsgebiet zu organisieren“, sagte Bürgermeister Ludwig bei der Übergabe.

Bereits seit Beginn des russischen Angriffskrieg auf die Ukraine setzte die Stadt verschiedene Hilfsmaßnahmen. Im Februar hat die Stadt erste Hilfslieferungen von medizinischem Material in die Ukraine losgeschickt. Im März folgten weitere sechs LKW mit 60 Tonnen humanitären Hilfsgütern sowie vier LKW mit Güter zur Versorgung geflüchteter Menschen. Auch in die Republik Moldau wurden LKW mit persönlicher Schutzausrüstung entsendet.

Weitere Hilfe benötigt

Vasyl Khymynets, Ukrainischer Botschafter in Wien, bedankte sich für die erneute Unterstützung: „Ich freue mich, dass hier noch einmal bewiesen wurde, wie solidarisch die Stadt Wien ist. Der Einsatz Wiens ist enorm, dafür möchte ich mich persönlich bedanken. Die Einsatzfahrzeuge werden dringend benötigt und sind ein wichtiger Teil der realen Hilfe. Aufgrund der aktuellen Situation werde es aber leider die Hilfe für die Menschen in der Ukraine weiterhin brauchen.“

Der Konvoi besteht aus fünf vollausgestatteten Rettungsfahrzeugen der MA 70 – Berufsrettung Wien sowie drei Rüstlöschfahrzeugen der MA 68 – Feuerwehr und Katastrophenschutz. Darüber hinaus werden von der Berufsfeuerwehr Wien noch zwei Kommandofahrzeuge, drei Zweisitzer-PKW sowie drei Kastenwagen zur Verfügung gestellt.

Hilfestellungen in Wien

Neben der verstärkten humanitären Hilfe und der finanziellen Unterstützung der NGOs vor Ort in der Ukraine errichtete die Stadt Wien ein Ankunftszentrum für geflüchtete Menschen in der Sport & Fun-Halle in der Leopoldstadt zur Erstversorgung durch Stadt Wien und Hilfsorganisationen sowie Infos zur Orientierung. Zusätzlich eröffnete das Beratungszentrum im Austria Center Vienna im 22. Bezirk. Dieses bietet Hilfestellungen für die weiteren Schritte in Österreich und Wien an. Vor Ort finden Beratungen, notwendige Abklärungen und eine längerfristige Quartiervermittlung statt.