Wo Häuserzeilen aufgelockert werden

(C) Krause: Nach dem Garagenbau verwahrlost, wird der Dornerplatz jetzt belebt.

Lange Zeit vernachlässigt, sind die Plätze im Bezirk zuletzt wiederentdeckt worden – als möglichst grüne Freiräume, als Marktplätze oder aber auch als Veranstaltungsflächen für die Bevölkerung.

Anzeige

Elterleinplatz

(C) Krause: Das Bezirkszentrum wird sich im Zuge des U-Bahn-Baus in den kommenden Jahren noch gravierend verändern.

Der Elterleinplatz ist der Platz im Zentrum des 17. Bezirks. Er ist seit dem Beschluss der Gemeinde Hernals im Jahre 1882 nach Johann Georg Elterlein (1806–1882) benannt. Er war Gastwirt und hat die Unterhaltungsstätten „Casino Unger“ und das „ Elterleins Casino“ betrieben. An der Stelle des ehemaligen „Elterleins Casinos“, etwa 700 Meter östlich des Elterleinplatzes, befindet sich heute die U-Bahn-Station Alser Straße. Elterlein war von 1869 bis 1881, also vor der Eingemeindung als 17. Bezirk, auch Bürgermeister von Hernals.

Johann-Nepomuk-Vogl-Platz

Der Johann-Nepomuk-Vogl-Platz, an der Grenze von Währing und Hernals gelegen, ist nach der Umgestaltung zum Treffpunkt für Familien geworden. Benannt sind Platz und Markt nach dem Schriftsteller Johann Nepomuk Vogl. Über sein Leben ist sehr wenig bekannt. Er schrieb hauptsächlich Gedichte, Balladen und Essays.

Dornerplatz

Der Dornerplatz ist nachdem Grundbesitzer Johann Dorner († 1871) benannt. Er hat der Gemeinde Hernals den Grund für den später nach ihm benannten Platz kostenlos überlassen. Auf dem Platz existierte bis zum Garagenbau ein florierender Markt, nach düsteren Jahren soll er wiederbelebt werden.

Postsportplatz

(C) PID: Der Postsportplatz ist für den Westen Wiens ein riesiges Multisportareal.

Schon seit 1919 gibt es den Postsportplatz, das sportliche Zentrum der Bezirke Hernals und Währing mit drei Fußballfeldern, einem Landhockeyplatz, 44 Tennisplätzen, drei Beachvolleyballfeldern, zwei Sporthallen und – als Sahnehäubchen – auch drei Gastronomiebetrieben. Um etwaige Verbauungspläne ist es zuletzt ruhig geworden.