Das Meidlinger „L“ wird jetzt zu einem Ohrwurm

Des Meidlinger L ist die Single Auskoppelung aus dem Album „Einmal no die Sunn sehn“ von Christian Pöschl © Pöschl

Wohl kaum ein einziger Buchstabe genießt fast weltweit eine derartige Bekanntheit wie das berühmte Meidlinger „L“. Ein guter Grund für den Musiker und Kabarettisten Christian Pöschl diesem einen eigenen Song zu widmen.

Christian Pöschl, der einstige Kinderstar aus den 80ern kehrt, nach Ausflügen zur Countrymusic (Western Cowboys), zurück zu seinen Wurzeln als Musikkomiker. Er tourte damals mit Stars wie Roy Black, Chris Roberts, Bilgeri, Wilfried, Andy Borg, Waterloo, John Fox Band, Kurti Elsasser, Ulli Baer, usw. durch ganz Österreich.

Jetzt präsentiert der in Großhöflein lebende Christian Pöschl sein 1. Solo Programm „Wäre ich bloß nicht geschlüpft“, samt dazugehörigem CD-Album. Die Premiere findet übrigens  am Freitag, 23. Februar 2024 in Wimpassing/Leitha im Gasthaus Schmalzl statt. Los geht es um 19.30 Uhr, Karten gibt es um € 15,-. Reservierungen unter 0676/544 80 33. „Mein Kabarett Programm kommt auch ins Programm der Wiener Kabarett Spielstätten, aber erst im Herbst!“, so Pöschl.

Bis es ihn in Wien zu sehen gibt, kann er sich einmal hören lassen. Eben veröffentlicht: Das brandneue CD Album zur Show. Mit „Einmal no die Sunn sehn“ legt der Burgenländer Christian Pöschl sein erstes Solo Album als Musikkomiker vor. „Die Songs kann man durchaus dem Austropop zuordnen, der ja in seinen Grundzügen immer schon vom österreichischen Humor getragen wurde.“, erklärt Pöschl. Und einer davon sticht besonders heraus.

Ein Buchstabe erobert die Musikwelt

Wie Wikipdia versucht zu definieren ist das Meidlinger L ein charakteristisch ausgesprochener, lateraler apikal-dentaler Konsonant, der vor allem der Arbeiterschicht des zwölften Wiener Gemeindebezirks Meidling zugeschrieben wird. Andererseits bedarf dieser Buchstabe wohl keiner wissenschaftlichen Erklärung – schließlich hat ihn wohl jeder Wiener im Ohr.

Hier geht es zum Video

Nun braucht es eben einen Burgenländer um diesem zu hoffentlich bald musikalischem Weltruhm zu verhelfen. Sein Austropop Song würdigt die in Meidling kultige Aussprache des Mitlautes „L“, welcher in ganz Österreich berüchtigt ist. In humoristischer Form wird der weltweite Wiedererkennungswert der Wiener durch diese besondere Betonung abgehandelt.