Meidling: Junge Kicker haben jetzt ein Heimspiel

Robert Strehn, Stefanie Doppler-Gruber, Thomas Fryd, Kathrin Gaál, Katharina Weninger & Roman Zeisel (v.l.) © Stadt Wien/Martin Votava

Wiener Wohnen und SOS-Kinderdorf veranstalten zum vierten Mal einen ganzen Sommer lang Fußballturniere für Mädchen und Buben in Wien Meidling. Das Projekt HEIMSPIEL bringt dabei junge Gemeindebau-Kicker zusammen.

Anzeige

Kürzlich eröffneten Wiener Wohnen zusammen mit Tom Fryd Projektleiter Heimspiel SOS-Kinderdorf, Vizebürgermeisterin Kathrin Gaál und dem Obmann des Meidlinger Fussballvereins SC Wiener Viktoria Roman Zeisel die diesjährige HEIMSPIEL-Saison.

„Mit Heimspiel erlebt das erfolgreiche Projekt eine Neuauflage, die den kleinen Bewohner jede Menge gesunde Bewegung, Spiel und Spaß ermöglicht und das soziale Miteinander spielerisch fördert.“, sagt Vizebürgermeisterin Kathrin Gaál.

Seit heuer unterstützt auch der Fußballverein SC Wiener Viktoria das Projekt HEIMSPIEL. Der Meidlinger Traditionsverein zeigt damit seine Leidenschaft für Fußball, Nachwuchs und soziales Engagement.

Fußball leicht gemacht

Um sich wie ein Profi im Stadion zu fühlen, braucht es nicht viel! Beim HEIMSPIEL bringen Pädagogen des SOS-Kinderdorfes ein mobiles Fußballstadion, bestehend aus 6 Bankerln, 2 Toren und 4 Zuschauerbänken, direkt in die Wohnsiedlungen, um mit Mädchen und Buben zwischen 4 und 10 Jahren Fußball zu spielen.

„Aus ungenützten Wiesen und Flächen im Gemeindebau entsteht in nur wenigen Minuten ein Ort wo Kinder miteinander spielen, sich ausprobieren dürfen, neue Freundschaften schließen und wo Eltern oder Nachbar*innen vielleicht zum ersten Mal ins Gespräch kommen“, so Tom Fryd, Projektleiter Heimspiel SOS-Kinderdorf.

Angepfiffen und gekickt wird bis September abwechselnd in Meidling in den Wohnhausanlagen am Schöpfwerk 29 und in der Zanaschkagasse 7-11, jeweils donnerstags von 16 bis 19 Uhr. Die Betreuung der Kinder erfolgt durch die Pädagogen von SOS-Kinderdorf.

Eine Anmeldung ist nicht nötig – einfach vorbeikommen und mitkicken.