Feierliche Eröffnung des ausgebauten Campus

©Stefan Diesner: Alexander Biach (Direktor-Stv. WK Wien), Heinrich Himmer (Bildungsdirektor Wien), BM Michael Ludwig, Walter Ruck (Präsident WK Wien) und Barbara Kluger-Schieder (Bildungsmanagement WK Wien), v.l.n.r.

Staub und Lärmbelästigung gehören der Vergangenheit an – denn nach zwei Jahren Um- und Ausbauphase während des laufenden Betriebes, hat die Wirtschaftskammer Wien (WKW) jetzt ihren neu gestalteten Bildungsstandort „wko campus wien“ am Währinger Gürtel eröffnet.

In Wien wird Bildung großgeschrieben. Das beginnt schon bei den Gratiskindergärten, die von der Stadt angeboten werden, über die Einführung von kostenlosen Ganztagsschulen bis hin zur Etablierung als wichtigster Unistandort im deutschsprachigen Raum. Mit der Modernisierung des WKW-Campus, Österreichs größter nicht staatlicher Bildungseinrichtung, wurde ein weiterer Schritt gesetzt, dass sich Wien als Bildungshauptstadt durchsetzt.

Alles unter einem Dach

Gleich sieben Bildungseinrichtungen sind jetzt auf dem wko campus wien zusammengefasst: Neben dem WIFI Wien mit dem WIFI Management Forum, der Werbe Akademie, der FHWien der WKW, dem Hernstein Institut und dem Berufsinformationszentrum der Wiener Wirtschaft (BiWi) beheimatet der Campus nun auch die Tourismusschule Modul. Dieses breite Bildungsangebot bietet unzählige Möglichkeiten der Aus- und Fortbildung für jedes Alter. „60.000 Bildungsinteressierte profitieren jährlich vom Bildungsangebot der WKW. Im Zeichen des steigenden Fachkräftemangels ist Aus- und Weiterbildung ein Kernanliegen für uns als Interessenvertretung der Wiener Unternehmen“, bekräftigt Wirtschaftskammer Wien-Präsident Walter Ruck bei der Eröffnung. „Sprechen wir über Spitzenkräfte, führt uns dieses Thema konsequent zu den Bereichen Bildung, Hochschule und Forschung. Wiens vielfältige Bildungs- und Hochschullandschaft leistet einen wichtigen Beitrag für den Wirtschafts- und Innovationsstandort Wien. Der neu eröffnete wko campus wien ist dabei eine große Bereicherung“, ergänzt Bürgermeister Michael Ludwig, der es sich nicht nehmen ließ, das rote Band am Eröffnungstag selbst durchzuschneiden.

Modernisierung in allen Bereichen

Für den Umzug der Tourismusschule Modul war eine Neugestaltung der Infrastruktur am Bildungscampus notwendig: Errichtet wurden ein eigener Eingang in der Michaelerstraße 1, topausgestattete Klassenzimmer, Lehrküchen mit den dazugehörigen Praxisräumen, ein multifunktionaler Wintergarten als Speisesaal sowie Sportsäle.

©Stefan Diesner: BM Michael Ludwig und WKW Präsident Walter Ruck auf Lokalaugenschein in den neuen Räumlichkeiten des Moduls.
©Stefan Diesner: BM Michael Ludwig und WKW Präsident Walter Ruck auf Lokalaugenschein in den neuen Räumlichkeiten des Moduls.

Aber auch in allen anderen Bereichen des Hauses wurde die Ausstattung ebenso auf den neuesten technischen Stand gehoben. Insgesamt erfolgte ein Umbau von 24.600 Quadratmetern – das entspricht 53 Prozent der gesamten Fläche des Bildungscampus.

Alle Infos: www.wko.at/wien/bildungseinrichtungen