Fleischerei schließt wegen Energiekrise

(C) Stierschneider: Fleischhauer Stierschneider halbiert im 15. Bezirk.
(C) Stierschneider: Fleischhauer Stierschneider halbiert im 15. Bezirk.

Der Fleischhauer ­Stierschneider ist ­vielen Rudolfsheim-Fünfhausern ein Begriff. Ein Traditionsbetrieb, den es seit 1940 gibt. Der Großvater des heutigen Geschäftsführers Horst, Raimund Stierschneider, gründete den Familienbetrieb.

Energiekrise

Das Stammhaus befindet sich in der Märzstraße 9 – dort wird produziert und verkauft. Seit 2010 gibt es in der Mariahilfer Straße 184 eine kleine Zweit­filiale. „Noch“, muss man sagen, denn Fleischermeister Horst Stierschneider verrät dem ­WIENER BEZIRKSBLATT: „Aufgrund der Energiekrise müssen wir mit Ende des Jahres die Filiale in der Mariahilfer Straße schließen. Es bleibt uns leider nichts anderes übrig“, ­bedauert der Firmenchef diesen Schritt.

Stammgäste

Die Corona-Einschränkungen waren ja noch zu verkraften, so der Vize-Innungsmeister. „Aber jetzt ist es zu viel. Ich möchte ­betonen, dass wir unsere vielen Stammkunden in der Märzstraße weiterbetreuen wollen – wir sind jederzeit für sie da.“ Im Grätzel ­Mariahilfer Straße reißt die Filialschließung aber ein Loch. „Das Geschäft wird an den privaten Eigentümer zurückgegeben.“ Ob wieder eine Fleischerei einzieht, ist noch offen.

Anzeige