Frauen erobern die Bergwelt: Die Berge sind weiblich!

Das Familienunternehmen Oberalp – bekannt durch hochwertige Sportbekleidung – hat im Zuge einer neuen Motivforschung herausgefunden, dass es immer mehr Corona-gestresste Frauen in die einst männerdominierte Bergwelt zieht. Motive, um in die Berge zu gehen, gibt es für Frauen viele: Neben dem Sport und der körperlichen Fitness wird vor allem die Auszeit vom hektischen Alltag genannt. Weg vom Lärm der Stadt lassen sich an der frischen Luft die Ruhe und ein ganz eigenes Freiheitsgefühl genießen.

Anzeige

Like a pro

Karmasin hat im Auftrag von Oberalp mit Frauen in Österreich, Deutschland, der Schweiz sowie in Südtirol und Italien ­gesprochen. Zwei Drittel der Probandinnen machen ­zumindest gelegentlich Bergsport (Wandern, Klettern, Trail Running, Skifahren etc.); ein Drittel bezeichnet sich selbst als „engagierte ­Alpinistin“. Die beliebte „­Me-Time“ geht also weit über Instagram-Postings beim Yogamachen hinaus, denn am Berg zählt nur die Schönheit der Natur und wir sind froh, wenn dort mal kein Handyempfang möglich ist. Top!