Die Autotrends des Jahres: Europaweit sind die Preise um durchschnittlich 9 % gestiegen, in Österreich um 5 %. Zudem ist der Markt für E-Autos deutlich gewachsen.

Der Preisanstieg bei europäischen Gebrauchtwagen hat sich 2023 fortgesetzt, aber an Dynamik verloren. Waren es 2022 gewaltige 21 % Preisanstieg, so hat es sich heuer mit 9 % in Grenzen gehalten. Rot-weit-rote Gebrauchtwagenkäufer musste um vergleichsweise niedrige 5 % mehr ausgeben. Das sind die wichtigsten Ergebnisse des Europa-Reports, den AutoScout24 als größter Online-Automarkt jährlich erstellt.

Insgesamt mehr Autos verfügbar

Positiv ist die Angebotsentwicklung: 12 % mehr Fahrzeuge waren heuer auf dem europäischen Markt verfügbar, das Angebot an E-Autos stieg sogar um 143 %. Stark nachgefragt sind Modelle von Volkswagen: Wie im Vorjahr ist der VW Golf das beliebteste gebrauchte Fahrzeug.

Gute Zeichen für Österreich

Das Fazit von Nikolaus Menches, Country-Manager von AutoScout24 Österreich: „Der Preisanstieg liegt mit 5 % deutlich unter dem Europaschnitt von 9 %. Angesichts einer der höchsten Inflationsraten Europas schlägt sich der Gebrauchtwagenmarkt hervorragend und bietet einen echten Preisvorteil für die Kaufinteressenten.“

Gebrauchter E-Auto-Markt wächst

Stark gewachsen ist der Markt für gebrauchte Elektro-Autos. Während die Kaufanfragen europaweit um 2 % rückläufig sind, steigt das Angebot deutlich an – um 143 % im Vergleich zu 2022. In Sachen Beliebtheit gibt es auch keine Zweifel: Dreimal in den Top 5 der beliebtesten Stromer ist Tesla vertreten – mit dem Model 3 und dem Model Y erhalten die Amerikaner die meisten Kaufanfragen und belegen so die ersten beiden Plätze. Auf Platz zwei liegt der Renault ZOE. Weit abgeschlagen sind hier die deutschen E-Auto-Anbieter.

Bild oben: Pixabay

Hans Steiner
Chefredakteur