Hockey-Erfolge wurden mit einer Halle belohnt

Weltmeisterlich kann man jetzt auch in der Halle im Arminen-Waldstadion trainieren (Bild: SV Arminen).

Das „Waldstadion“ ist ein weiterer Baustein in der Erneuerung der Wiener Sportstätten und ein überaus nachhaltiges und energiesparendes Projekt.

„Als Sportstadtrat freut es mich, dass die Halle neben Land­hockey auch weiteren Sportarten und dem Breitensport zur Verfügung stehen wird“, erklärte Sportstadtrat Peter Hacker, der am 14. Oktober an der Eröffnung der neuen Halle am Hockeyplatz des SV Arminen im Waldstadion in Hernals teilgenommen hat. Die österreichischen Hallenhockey-Nationalteams waren in den vergangenen Jahren äußerst erfolgreich. Die Männer holten bei der WM in Südafrika Gold, die Frauen Silber. Mit der Eröffnung des Bundesleistungszentrums Ost erfährt das hei­mische Hallenhockey nun eine weitere Aufwertung.

Ganzjährig

Das Waldstadion ermöglicht dem Heimklub SV Arminen, den Nationalteams und dem Nachwuchssport einen ganz­jährigen Trainings- und Wettkampfbetrieb unter erstklassigen Bedingungen. In nur acht Monaten Bauzeit wurde der Platz mit einem neuen Kunstrasen und LED-Flutlicht ausgestattet sowie um die moderne Hockeyhalle erweitert. Sie weist eine Kapazität von 600 Zusehern auf und verfügt über sechs Kabinen inklusive Sanitärbereichen und einen Kraftraum. Die Halle steht auch für andere Sportarten zur Verfügung.

Chefredakteur