Klimaneutrales Wien: Mit Sonnenfarmen zur Energiewende

(C) Pixabay

Das Ziel der Stadt beziehungsweise der rot-pinken Stadtregierung ist klar definiert: Wien soll bis 2040 klimaneutral sein. Um dies zu erreichen, muss Wien unter anderem die sogenannte „Energiewende“ (der Wandel von fossilen Energiequellen zu erneuerbaren) schaffen. Bei der Energiewende spielt gerade im urbanen Raum die Sonnenergie eine wichtige Rolle. Auf den zahlreichen Dächern der Stadt findet sich viel Platz für Photovoltaikanlagen. Die Stadt möchte mit einer großen Photovoltaik-Offensive den produzierten Sonnenstrom in Wien bis 2025 verfünffachen – das WIENER BEZIRKSBLATT berichtete.

Anzeige

Energiewende mit Sonnenfarmen am Dach

(C) Stadt Wien: So möchte Wien die Sonnenenergie verfünffachen.

„Unser Ziel ist es, die Produktion von Sonnenstrom bis 2025 zu verfünffachen. Das bedeutet, dass wir jedes Jahr so viele Photovoltaikanlagen errichten wie in den letzten 15 Jahren zusammen. Das ist die größte Photovoltaik-Offensive der Geschichte“, so Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky. Dabei soll der Ausbau der klimafreundlichen Energiegewinnung „städtetauglich“ passieren – dazu ist die Wiener Energieplanung und die Baudirektion mit der Umsetzung der Sonnenenergieoffensive betraut und entwickeln notwendige Maßnahmen.

Vor allem Dächer und Fassaden von Gebäude sollen zum Energiewirtschaften eingespannt werden. Ein neuer Solarleitfaden der Stadt Wien zeigt innovative Lösungen für die Nutzung von Sonnenenergie – auch in Kombination mit Begrünung. Das Handbuch mit dem Titel „Nutzung von Sonne und Gebäuden in der Stadt – Jetzt und in Zukunft“ zeigt Wege auf, wie die Synergien von Photovoltaik-Technologien und Gebäudebegrünung genutzt werden können.

Fassadenbegrünung und Solaranlage

Eine Photovoltaikanlage und eine Gebäudebegrünung ergänzen sich hervorragend. Eine Photovoltaik-Anlage wirkt sich positiv auf die Begrünung aus und umgekehrt. Der Schatten der Photovoltaik-Module schafft Abwechslung im Lebensraum und die Verdunstungskälte der Begrünung erhöht den Wirkungsgrad der Photovoltaik-Anlage. Wenn ein paar Regeln beachtet werden, können sowohl Stromproduktion als auch die ökologischen Lebensräume optimal funktionieren und beide Systeme ihre Synergien entfalten.

Der neue Solarleitfaden erklärt wie Solaranlagen auch in Kombination mit Fassadenbegrünung eingesetzt werden können und dient als Planungshilfe zur optimalen Nutzung von Sonnenergie. Weiters Informiert der Leitfaden über aktuelle Förderungen der Stadt. Der Leitfaden ist hier zum kostenlosen Download verfügbar: https://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/energie/solar-leitfaden.html