Kultursommer Wien 2021: 1.000 Acts in ganz Wien

(C) C.Jobst/PID

Auch heuer lockt der Kultursommer Wien alle kulturhungrigen Wienerinnen und Wiener mit einem abwechslungsreichen Programm. Der Wiener Kultursommer findet zum zweiten Mal statt. Vom 3. Juli bis zum 15. August finden zahlreiche kostenlose Veranstaltungen verteilt in ganz Wien statt. Dieses Jahr bringt der Kultursommer einige Neuerungen wie ein umfassendes Kinder- und Familienprogramm oder eine eigene Location für die Clubkultur mit.

Wiener Einfallsreichtum

Kulturgenuss trotz Corona – der Wiener Kultursommer wurde im Jahr Coronajahr 2020 erfunden. Damit hat die Stadt Wien ein Format geschaffen, das Künstlern und Besuchern einen sicheren Kulturgenuss ermöglichen. Vom Erfolg des letzten Jahres beflügelt, findet auch heuer das Festival statt. Dabei stehen vor allem Lebensfreude, Kultur und Leichtigkeit im Mittelpunkt. „Es passt zu Wien, dass wir im Vorjahr – unmittelbar nach der ersten Welle der Corona-Pandemie – ein Festival erfunden haben, um das wir mittlerweile weltweit beneidet werden“, betonte Bürgermeister Ludwig.

Der Kultursommer bietet darüberhinaus allen Wienerinnen und Wienern einen kostenlosen und niederschwelligen Zugang zu verschiedenen Kunst- und Kulturgenres an. An 40 verschiedenen Locations über ganz Wien verteilt treten an die 1.000 Acts auf. Davon zeigt sich auch Kulturstadträting Veronica Kaup-Hasler überzeugt: „Mit dem Kultursommer haben wir ein neues Wiener Format für Lebensfreude, Leichtigkeit und Optimismus geschaffen. Nicht nur die Menschen haben nach Kunst und Kultur gedürstet, auch die Kulturschaffenden haben ihr Publikum vermisst. An geschützten Orten wird hier Gemeinschaft in der Vielfalt ermöglicht, Austausch angeregt und Kultur für alle zugänglich gemacht!“

Planungen

Die Planungen waren dabei nicht einfach. Denn wechselnde Sicherheitsbestimmungen unter besonderem Augenmerk auf das aktuelle Infektionsgeschehen, galt es auch für den diesjährigen Kultursommer Wien miteinzubeziehen. Davon weiß auch Bürgermeister Ludwig zu berichten: „Das ist keine ganz einfache Übung, zumal sich die Rahmenbedingungen für die Planung laufend ändern. Aber der Zuspruch der Wienerinnen und Wiener sowie der Künstlerinnen und Künstler hat uns darin bestärkt, auch heuer wieder die gesamte Stadt zu bespielen – von Liesing bis Floridsdorf, von Penzing bis Simmering. Ich lade alle Wienerinnen und Wiener und auch die Besucherinnen und Besucher unserer Stadt herzlich ein: Gehen Sie zu den verschiedenen Spielorten und machen Sie den Kultursommer auch zu Ihrem Fest!“

Auftakt am Rathausplatz

Mit einem großen Open-Air-Konzert startet der Kultursommer 2021 in die Saison. Bei freiem Eintritt spielt auf dem Wiener Rathausplatz das ORF Radio-Symphonieorchester Wien. Das Orchester unter der Leitung der Dirigentin Marin Alsop, startet mit Beethovens 9. Symphonie in den Konzertabend. Die „Ode an die Freude“ soll dabei die wiedergewonnene Lebensfreude nach langer Coronaentbehrungen bejubeln. Den Text dazu hat der viel prämierte österreichische Autor Michael Köhlmeier eigens für diese Aufführung neu verfasst. Der Einlass auf den Rathausplatz beginnt ab 17 Uhr, das Konzert selbst startet um 20.30 Uhr.

Vielfältiges Programm

Programmatisch ist das Festival auch dieses Jahr breit aufgestellt. Musik aus fast allen Genres sind am Kultursommer vertreten – egal ob Der Nino Aus Wien, Wiener Wahnsinn, EsRap, oder Kersoin95 freuen sich auf begeistertes Publikum. Aber auch Klassik- und Jazzbegeisterte kommen auf ihre Kosten.

Im Bereich Literatur und Kabarett warten spannende Lesungen und Poetry Slams. Autoren und Autorinnen wie Franzobel, Lydia Haider oder Barbara Zeman lesen aus ihren Werken. In einer Reihe zum 100. Geburtstag von H.C. Artmann lesen u.a. Artmanns Witwe Rosa Pock-Artmann und der Musiker Voodoo Jürgens.

Das Programm bietet auch viel spannendes für die jüngsten Festivalbesucher: In 120 Vorstellungen an zehn Spielorten warten Clowns, Geschichtenerzähler, Kindertheater und Musikreisen auf das junge Auditorium.

Erstmalig Clubkultur

Auch für die Clubkultur hat der Kultursommer dieses Jahr erstmalig ein Programm geschaffen. Im Bank Austria Kultursommer-Club bei der Donaustadtbrücke im 22. Bezirk drehen DJ-Kollektive an zwölf Themenabenden im Juli und August (Freitag und Samstag) so richtig auf.

„Unser Fokus liegt auf dem Angebot für junge Menschen: Mit dem Bank Austria Kultursommer-Club werden zwölf Open-Air-Clubnächte steigen, an die man sich noch lange erinnern wird. Darüber hinaus unterstützen wir ganz gezielt das Kinderprogramm,“ sagt Robert Zadrazil, Vorstandsvorsitzender der UniCredit Bank Austria, über das Engagement seines Unternehmens beim Kultursommer.