Liesing: Die Geschichte des künftigen Süd-Parks

Der 30.000 Quadratmeter umfassende Campingplatz Süd in Atzgersdorf wird ab Herbst nächsten Jahres zum öffentlichen Park umgestaltet. Die Gebietsbetreuung leitet dafür ein Bürgerbeteiligungsverfahren.

Anzeige

Herrensitz
Im Zuge dessen recherchierte der Liesinger Peter Kienast die Geschichte des Areals: Es war nämlich ursprünglich der Garten eines Herrenhauses, das als Wohnsitz für die Besitzer der benachbarten Fabrik diente. Sie befand sich auf dem Grundstück des heutigen
Seniorenwohnheims „Am Mühlengrund“ und ging aus einer früheren Getreide- und Knochenmühle am Ort hervor. Seit dem frühen 19. Jahrhundert bestand hier die Baumwoll-Druckerei von Josef Klein. Sein Schwiegersohn Johann Fichtner baute 1825 eine der ersten Dampfmaschinen Österreichs. Heute steht sie als älteste erhaltene Dampfmaschine des Landes im Technischen Museum.

Zuletzt war auf dem Grundstück bis 1926 die Lederfabrik von Gustav Pollak. Die Gebäude wurden in den 1930er Jahren abgerissen,
das Herrenhaus Ende der 1960er Jahre. Seit 1957 gibt es den Campingplatz.