Meidling: Eichenstraße bekommt Protected-Bike-Lane

Die Arbeiten in der Eichenstraße haben bereits begonnen © Berger

Die große Radwegoffensive der Stadt Wien läuft auf Hochtouren und auch im 12. Bezirk geht es 2024 weiter mit dem Ausbau der Radinfrastruktur. Mehr Verkehrssicherheit in der Eichenstraße bringt in Kürze eine neue temporäre „Protected Bike Lane“ vom Gaudenzdorfer Gürtel bis zur Fockygasse auf der stadtauswärtsführenden Seite.

Derzeit gibt es in der Eichenstraße keine eigene Radinfrastruktur. Langfristig soll dort ein baulich getrennter Radweg entstehen, als erster Schritt erfolgt nun die Einrichtung eines temporären Zwei-Richtungs-Radwegs als „Protected Bike Lane“.

In stadtauswärtiger Richtung, auf einer Länge von rund 380 Metern entsteht ein mindestens 1,80 bis 3,30 Meter breiter Zwei-Richtungs-Radweg auf Fahrbahnniveau, der durch Betonleitwände von der angrenzenden Fahrbahn baulich abgegrenzt ist. Damit erfolgt am Gaudenzdorfer Gürtel eine Radwegeanbindung an bestehende Radverkehrsanlagen. Die Betonleitwände sind zur Freihaltung sämtlicher Hauszufahrten und einmündender Straßen unterbrochen. Im Zuge der Bauarbeiten wird der schadhafte stadtauswärtige Gehsteig in der Eichenstraße im Bereich des Hermann-Glück-Weges saniert.

Anzeige

Verkehrsmaßnahmen

Die Arbeiten werden bei Tag durchgeführt. Dem motorisierten Verkehr steht im Baubereich der Eichenstraße Fahrtrichtung stadtauswärts ein Fahrstreifen zur Verfügung. Ebenso ist in diesem Abschnitt das Halten und Parken nicht möglich.

Innerhalb der Bauzeit ist für zwei Tage das Rechtsabbiegen am Gaudenzdorfer Gürtel in die Eichenstraße nicht möglich. Während der Gehsteigsanierungsarbeiten wird für Fußgänger ein Ersatzgehsteig am Parkstreifen errichtet. Mit Start der Sommerferien sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Weitere Informationen erhalten Sie auf wien.gv.at/verkehr/strassen und wien.gv.at/verkehr/baustellen oder auch unter +43 1 955 59 – Infoline Straße und Verkehr.