Sportanlage Schmelz: WBB-Artikel hat geholfen

Notdürftig repariert wurden die Kassa-Geräte auf der Schmelz (Bild: Privat).

Manchmal geht es schnell: Nach dem Wiener-Bezirksblatt-Artikel Anfang Dezember hat die ASKÖ reagiert und die Dusch-Kassen für die Sportler notdürftig repariert. Jetzt funktionieren vier Geräte statt drei.

Das Wiener Bezirksblatt berichtete ausführlich über die Rückkehr der Fußballer, Rollsportler, Foot­baller, Kegler, Tischtennisspieler und Taekwondo-Kämpfer auf die Schmelz-Anlage. Aber auch über den Beschädigungen, die nach kürzester Zeit die Freude getrübt haben. Das 350 m2 große Garderoben-Gebäude mit sechs Räumen plus Sanitäranlagen war monatelang das Ziel von Vandalen, wie ein Leser dem Wiener Bezirksblatt exklusiv ­erzählte. 

Schmutz & Verbot

„Einige Duschkassen wurden aufgebrochen – und nicht gleich repariert. Auch einige Umkleidekästen sind beschädigt. Und manchmal sind die Duschen schmutzig und Mistkübel müssen von den Sportlern selbst ausgeleert werden“, klagte der Augenzeuge dem WBB sein Leid. „Es wurde uns auch verboten, nackt zu duschen, da manchmal kleine Buben in Begleitung ihrer Mütter in der Männergarderobe auftauchen. Na ja – und da sieht man Nackte nicht so gerne.“ 

Vier Kassen gehen wieder

Noch vor den Feiertagen im Dezember wurde reagiert – und die Kassen für die Duschen wurden notdürftig repariert (wie unser Foto oben zeigt). Jetzt sind die kaputten Kassen abgedeckt und vier funktionieren wieder. „Immerhin eine schnelle Reaktion“, so der WBB-Leser, „damit können wir für die nächste Zeit leben.“

Bild unten: So sahen die kaputten Kassen vor Dezember aus. Jetzt sind sie notdürftig repariert worden (Bild: Privat).

Hans Steiner
Chefredakteur