Toilette im Dadlerpark erneut zerstört

(C) BV 15: Auch die alte WC-Anlage wurde im Dadlerpark zerstört.
(C) BV 15: Auch die alte WC-Anlage wurde im Dadlerpark zerstört.

Erneut wurden im Dadlerpark (15.) die öffentlichen WC-Anlagen zerstört. Nachdem die alte, zerstörte WC-Anlage (siehe Bild) mit einem umweltfreundlichen „Öklo“ ersetzt wurden, zündeten Unbekannte die Holztoiletten an. Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal verurteilt die sinnlose Demolierung zum Leidwesen der Parknutze.

Beliebter Park

Der Dadlerpark ist eine beliebte, rund 9.600 m2 große Parkanlage im Reindorfgassenviertel, einem Grätzel im 15. Bezirk, in dem auch zahlreiche Familien leben. Diese nutzen besonders gerne den Nachbarschaftsspielplatz mit Kletteranlagen, Sandkiste, Rutsche, Schaukeln, Fußball- und Basketballplatz. Auch die Hundezone erfreut sich großen Zuspruchs.

Der Bezirk möchte den zahlreichen Parknutzern hier auch eine öffentliche WC-Anlage bereitstellen und hat daher eine mobile Toilette errichten lassen. Leider wurde diese durch Vandalismus von bislang unbekannten Tätern absichtlich und mutwillig zerstört.

Angezündet

Nun wurde eine neue öffentliche Toilette aufgestellt. Das sogenannte Öklo ist besonders umweltfreundlich, kommt ohne Chemie aus und besteht aus Holz. Leider fiel auch dieses WC binnen kürzester Zeit Vandalen zum Opfer. „Es wurde angezündet und devastiert, nur Asche ist übriggeblieben“, ist Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal entsetzt angesichts der sinnlosen Zerstörung von öffentlichen Einrichtungen, die aus Steuergeld bezahlt werden. „Dieser Akt des Vandalismus ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine schwere Straftat. Wenn die Bevölkerung Hinweise auf die Verursacher hat, so bitten wir um Mitteilung, damit wir diese auch zur Rechenschaft ziehen können.“ Vorläufig wird der Bezirk im Dadlerpark jedenfalls keine weitere Toilette aufstellen lassen.