Tour de Franz: ­Musik, Regen & Kostproben

(C) BV 16 / Fejetek: BV Franz Prokop am Thaliastraßen-Fest mit dem Musikverein Leopoldau.
(C) BV 16 / Fejetek: BV Franz Prokop am Thaliastraßen-Fest mit dem Musikverein Leopoldau.

Endlich wieder unterwegs sein! Nach zwei Jahren der großen Zurückhaltung steigt die erste „Tour de Franz“ des Jahres. „Ist schon eine Freude“, strahlt Prokop, „das Bad in der Menge.“

Anzeige

Doppelter Genuss

Erste Station ist die Musikschule in der Thaliastraße. Eine Schule, die zu wenige kennen. „Obwohl unser Ruf in der Branche großartig ist“, weiß die Direktorin Claudia Sallagar zu berichten. Sie spielt am Cello, Marmeladen-König Hans Staud ­begleitet sie gekonnt am Klavier. Ein Hörgenuss.

Der fortan durch Gaumengenuss ersetzt wird. Nach Mineral und Bier im Sega­fredo auf einen Abstecher zum Fleischer Schreiber („Noch ein echter alter Traditionsbetrieb“) und in die Pizzeria da Filippo. Bei Trockenheit, denn am Tag darauf – Freitag, 22. April – ist das Thaliastraßen-Fest verregnet. „Die Stimmung aber trotzdem gut.“ ­Ottakring halt, der Bezirk, der niemals schläft.