„Lang stirbsam“: Ein Lehrer als „Bruce Willis“

(C) Brunnbauer: Markus Hauptmann als
(C) Brunnbauer: Markus Hauptmann als "Bruce Willis". Einfach köstlich!

Bruce Willis hat einen Bruder im Geiste in der Donaustadt: Markus Hauptmann, der in seinem Zivilberuf als Lehrer in der Volksschule am Rennbahnweg arbeitet, verwandelt sich gleich nach Sonnenuntergang in einen ­„Superhelden“. Verwechselbar ähnlich mit dem amerikanischen Actionstar.

Allerdings mit einem Schmunzeln im Gesicht. Denn sein Kabarettprogramm „Lang stirbsam“ ist eine humorvoll-bissige Persiflage auf die beinharten Willis-Verfilmungen.

Elternverein

Anzeige

Dabei stürmen plötzlich durchgeknallte Mitglieder des Elternvereins die Lehrer-Weihnachtsfeier, Hauptmann versucht daraufhin die Schule zu retten. Keine leichte Aufgabe, denn die Werklehrerin outet sich plötzlich als Waffennärrin, der leicht schizophrene Psychologe redet nur von Elefanten und der Schulwart, ein Rapid-Fan, fühlt sich seiner Religion beraubt. Premiere war am 16. April in der „Kulisse“, weiter geht’s am 21. April in der „Gruam“, am 6. Mai in der „Kulisse“ und am 24. Mai im „Orpheum“. ­Pflichttermine für alle Kabarettfans – denn wie bezeichnet die „Spatzenpost“ den Hauptdarsteller? „Er ist der lustigste Lehrer Europas und des gesamten vorderasiatischen Raums.“