Wiener Start-up will Reha revolutionieren

(C) reha buddy: Das Team des Gesundheits-Start-ups „reha buddy“ mit Sitz in der Neubauer Lindengasse.
(C) reha buddy: Das Team des Gesundheits-Start-ups „reha buddy“ mit Sitz in der Neubauer Lindengasse.

Die Rehabilitation nach Unfällen oder Krankheit ist oft ein langwieriger Prozess. Ein Wiener Start-up hat es sich jetzt zur Aufgabe gemacht, diesen zu ­beschleunigen. Die Firma „reha buddy“ bringt mit ihrer App die Reha aufs Smartphone. Damit wird die Therapie unterstützt und die Reha beschleunigt.

Anzeige

App am Handy

Patienten haben mit der App „reha buddy+“ die Möglichkeit, Daten zum Reha-Fortschritt auf dem Smartphone zu sammeln. Der Fortschritt wird dann automatisiert ausgewertet und an das medizinische Personal übermittelt. „Die von uns entwickelte Technologie verwandelt einen Alltags­gegenstand in ein Hightech-Ganglabor für die Hosen­tasche. Die Daten erleichtern die Arbeit der Therapeuten und ermöglichen eine effizientere Therapieplanung“, ­erklärt dazu „reha buddy“-Gründer Harald Jagoš.

Expansion geplant

Insgesamt 25 Therapeuten sowie auch medizinische und technische Profis sind an der ­Entwicklung beteiligt. Mehr als 1.000 Patienten wurden in den letzten Jahren bereits bei der Reha unterstützt, jetzt möchte man den nächsten Schritt gehen. Dafür wurde Anfang Mai ein Crowdinvesting gestartet, um auch in den gesamten euro­päischen Markt zu ­expandieren. Infos: www.rehabuddy.at