3.000 Bewerbungen für Kultursommer eingelangt

(C) Kultursommer Wien / Judith Stehlik: Auch heuer verwandelt sich der Mühlschüttelpark an der Alten Donau zur Open-Air-Bühne.
(C) Kultursommer Wien / Judith Stehlik: Auch heuer verwandelt sich der Mühlschüttelpark an der Alten Donau zur Open-Air-Bühne.

Der Kultursommer Wien findet heuer von 30. Juni bis 13. August statt. Das Festival bringt Kunst und Kultur bei freiem Eintritt in die Grätzln. Bis zum 27. Jänner konnten sich Künstlerinnen und Künstler für ihren Auftritt bewerben. Das Bewerbungsfenster ist nun geschlossen und nun gilt es aus den 3.000 eingelangten Bewerbungen ein buntes und vielfältiges Programm zusammenzustellen.

Mehr Einreichungen

Der Kultursommer geht mittlerweile in seine vierte Auflage. Auf insgesamt neun Pop-up-Bühnen wird den Stadtbewohnerinnen und -bewohnern aus verschiedensten Genres ein buntes Programm geboten. Aus den knapp 3.000 Bewerbungen wählt nun das 14-köpfige Künstlerische Board den heurigen Spielplan aus. „Dass sich die Einreichungen innerhalb der letzten Jahre stetig erhöht haben, freut uns natürlich. Das spricht einerseits für das Konzept des Kultursommer Wien, andererseits zeigt es aber auch, dass die Wiener Kulturszene höchst produktiv arbeitet und enorm viel zu bieten hat“, erklärt Caro Madl, Geschäftsführerin beim Kultursommer Wien. Übrigens: Egal ob Newcomer oder Star – alle Künstler bekommen im Sinne der Fair-Pay-Strategie die gleiche Gage.

Neue Bühnen angekündigt

Sechs der neun Bühnen sind schon aus den Vorjahren bekannt: Der Herderpark, der Kongreßpark, der Mortarapark, der Mühlschüttelpark, der Wasserturm Favoriten und sowie die Meischlgasse werden heuer bespielt. Die drei neuen Standorte werden in den nächsten Wochen bekannt gegeben. „Verraten werden kann bereits, dass sich die Kulturbühnen nicht wie sonst oft üblich im Zentrum der Stadt befinden“, so die Organisatoren.

Anzeige