Kunst ja – aber Sport nein! Gesundheitsministerium gestattet „Night run“ nicht

©Diesner

Schon wieder hat der Sport verloren! Während etwa die Salz­burger Festspiele – durchaus zurecht – über die Bühne(n) gehen dürfen, wurde eines der schönsten Laufevents des Landes kurzerhand abgesagt. Obwohl auch für den „erste bank ­vienna night run“, der am 22. September auf der Ringstraße hätte stattfinden sollen, zumindest ebenso gute Voraussetzungen bestünden wie für das Kultur-Spektakel in der Mozartstadt.

Ausgeklügelter Plan
Veranstalter Hannes Menitz hatte mit einem ausgeklügelten Plan für alles vorgesorgt: keine Zeitnehmung, also Laufen mit dem notwendigen Abstand, keine Getränke-Stände am Straßenrand, kein VIP-Zelt, keine Party – und dennoch: Das Gesundheitsministerium hat das abgelehnt und den „night run“ unter diesen Voraussetzungen aufgrund der Corona-Bestimmungen nicht genehmigt. Ein weiterer Schlag ins Gesicht des österreichischen Sports, der ohnehin schon am Boden liegt!

Hoffnung 2021
Jetzt bleibt uns nur noch die Hoffnung, dass der Lauf 2021 stattfinden kann“, meint Menitz traurig.

Anzeige