Mariahilf: „Der Sandmann“ auf der Theaterbühne

Anna Stöcher

Noch bis 9. März treibt der „Der Sandmann“ im TAG (Gumpendorfer Straße 67) sein Unwesen. In dem sehenswerten Schauermärchen-Bühnenstück geht‘s um Unsterblichkeit und die Macht der Maschinen.

„Der Sandmann“ entpuppt sich auf der Bühne als musikalisches, romantisches Schauermärchen mit Live-Musik von „Naked Lunch“-Mastermind Oliver Welter und Regisseur Bernd Liepold-Mosser, die bereits mehrfach am Theater zusammengearbeitet haben (Nestroy-Preis für „Amerika“). Es spielen Jens Claßen, Michaela Kaspar ,Raphael Nicholas, Lisa Schrammel und Georg Schubert.

Unsterblichkeit als Menschheitstraum

Die Unsterblichkeit – ein ewiger Menschheitstraum. Heute wird dieser durch neue Technologien in der Genetik und der Computerwissenschaft greifbar: „Uploading, Klonen, das Leben mit Robotern und selbst die Existenz als kybernetischer Organismus ist nicht mehr undenkbar“, so die Macher von „Der Sandmann“. Ist das nun eine glückverheißende Utopie – oder ein dystopischer Alptraum? Tickets & Infos: www.dastag.at