Rapid Wien: Rapidlauf für den guten Zweck

sk rapid

Auch wenn der virtuelle Lauf nur das halbe Vergnügen ist: Rapid will nicht ­darauf verzichten, geht es doch um Einnahmen für das Projekt „Kinderzukunft: Die Rapid-Familie hilft“. Und dafür wird von 13. bis 16. Mai auch virtuell gelaufen.

Anzeige

Also leicht möglich, dass die Penzinger in diesen Tagen einige Kicker in Hütteldorf ihre Runden drehen sehen. 5,4 Kilometer sind mittels Tracking-Uhr oder -App zu absolvieren und danach hochzuladen. Die Start­gebühren belaufen sich von 2 Euro (Kinder) bis zu 18,99 Euro (persönliches Starterpaket). Jeder kann mitmachen und mithelfen. Infos: www.rapidlauf.at