Tag der Wiederbelebung: Erste Hilfe bei Herzstillstand

(C) Pexels

Egal wie alt, scheinbar gesund oder sportlich man auch sein mag – der plötzliche Herztod kann jeden treffen. Wie wichtig bei einem Herzstillstand rasche Ersthilfe sein kann, hat dieses Jahr der dänische Top-Fußballer Christian Eriksen bei der diesjährigen EM erleben müssen. Der Spitzensportler brach plötzlich während des EM-Spiels Dänemark vs. Finland zusammen.

Anzeige

Herzstillstand stoppt Kreislauf

Der Inter Mailandstar kippte in der 43. Spielminute überraschend um und lag bewusstlos am Spielfeld. Sein Herz setzte schlagartig aus. Durch den raschen Einsatz eines Defibrillators konnte der Herzschlag wieder angeregt werden und der Däne überlebte.

Beim Herz-Kreislauf-Stillstand stoppt die Pumpfunktion des Herzens. Der Blutkreislauf hört auf, das Hirn wird nicht mehr mit Sauerstoff versogt. Nach drei bis fünf Minuten beginnen die Zellen abzusterben, schnelles Handeln kann Leben retten und langfristige Folgeschäden minimieren.

Erste Hilfe steigert Überleben um 70%

(C) Stefan Joham: Defibrillatoren retten bei Herzstillstand leben.

Allein in Wien erleiden jedes Jahr über 3.500 Menschen pro Jahr einen Herzstillstand. Nur 23 % der Betroffenen überleben außerhalb des Krankenhaus. Bis zu 70 % der Betroffenen könnten allerdings mit rascher Ersthilfe überleben. Um die Bedeutung der raschen Ersten Hilfe im Ernstfall zu unterstreichen, findet am 16. Oktober der „Tag der Wiederbelebung“ statt.

Der Verein PULS veranstaltet am 16. Oktober von 11:00 bis 13:30 Uhr im PULS-Zentrum in der Lichtentaler Gasse 4 im 9. Bezirk zu kostenlosen Reanimationstrainings ein. Eine Anmeldung ist unbedingt notwendig – per Mail unter office@puls.at bzw. telefonisch unter 01/99 77 259.

Rufen – Drücken – Schocken

Als Faustregel im Notfall gilt: Rufen – Drücken – Schocken.

Rufen: Die Rettung unter 144 kontaktieren und den Anweisungen folgen. Drücken: Kräftig und sSchnell in die Mitte des Brustkorbs drücken, rund 100-mal pro Minute. Schocken: Falls ein Defibrillator in der Nähe ist, schocken. Das Gerät einschalten und den Anweisungen des Defi folgen.

Defis in Wien

(C) David Bohmann / PID: Gemeinsam mit dem Verein PULS bringt Wiener Wohnen Defis in die Gemeindebauten.

In Wien stehen viele Defibrillatoren in öffentlichen Gebäuden und im öffentlichen Raum bereit. Sie sind frei zugänglich und auch für Laien leicht zu handhaben. Unterstützt vom Verein PULS stehen mittlerweile auch 36 Defis in Wiener Gemeindebauten zur Verfügung.

Zum Weltherztag, der am 29. September 2021 stattfand, wurde die Wohnhausanlage Hasenleiten mit zwei Defibrillatoren ausgerüstet. „Es freut uns sehr, dass Wiener Wohnen ebenfalls dazu beiträgt, unsere Zielsetzung, nämlich Wien zur „HERZsichersten“ Stadt zu machen, zu erreichen. Schließlich ereignen sich rund 80% der Notfälle im Wohnbereich. Die rasche Verfügbarkeit eines im Definetzwerk registrierten Defis und couragierte Ersthelferinnen und Ersthelfer, die sofort mit der Herzdruckmassage beginnen, kann die Überlebensrate von derzeit 25% auf 70% steigern“, erklärt Harry Kopietz, Präsident des Vereins PULS.