Rudolfsheim: Die Schmelz geht nun richtig ans Herz – Ein Defibrillator soll bei Herzstillstand retten

istock by getty images, privat

Mehr als 3.500 Wiener sterben im Jahr am plötzlichen Herztod. Dabei geht es buchstäblich um jede Sekunde: Pro Minute Wartezeit sinkt die Wahrscheinlichkeit einer Rettung um 10 Prozent. Und mit wenigen Handgriffen kann man Herz-Kreislauf-Patienten helfen, wenn ein Defi­brillator zur Hand ist.

Gelebte Solidarität
Auf der Schmelz hat der Kleingartenverein sein Schicksal selbst in die Hand genommen. Auf der Hausmauer des Schutzhauses wurde ein Defi aufgehängt. Für jeden zugänglich und symbolisch in grün gehalten hat der „ZOLL AED 3 Vollautomat“ eine beheizbare Wandhalterung. Wer schnell hilft, hilft doppelt – die Initiative des Kleingartenvereins zeigt die gelebte Solidarität in dem Grätzel, in dem nicht nur viele Rudolfsheim-Fünfhauser wohnen, sondern auch Läufer oder Fußgänger unterwegs sind. Also bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand oder bei Herzrhythmusstörungen nicht zögern und den neuen Defi verwenden! Er leitet die Ersthelfenden mittels Sprachanweisungen durch die ­Not­situation.