Zwei Gleise für eine bessere Verbindung

(C) ÖBB / Ostertags Architects: Der Ausbau soll die Verbindungen attraktiver machen.

Um die Voraussetzungen für ein dichteres Zugangebot zwischen Meidling und Wr. Neustadt zu schaffen, wird im 12. Bezirk schon fleißig gearbeitet.

Anzeige

Dichteres Zugangebot

In Zeiten wie diesen kommt dem öffentlichen Verkehr eine große Bedeu­tung zu. So wird auch die Pottendorfer Linie im ­Bereich Meidling attrak­tiviert. Von der Wienerbergstraße bis zur Eibesbrunnergasse wird auf 1,4 Kilometern ein zweites Gleis gelegt. Damit wird ein dichteres Zug­angebot möglich. „Durch die damit einhergehenden attrak­tiveren Verbindungsmöglichkeiten schaffen wir einen ­Anreiz, mehr Menschen aus dem Ballungsraum südlich von Wien für den Umstieg auf die Bahn zu begeistern“, so ein Sprecher der ÖBB.

Arbeiten im Gange

Bereits im Februar wurde mit Rodungsarbeiten im Bereich der Bahnböschung begonnen. Ab März wird eine zusätzliche Baustraße errichtet und Bohrpfahlarbeiten im gesamten Bereich durchgeführt. Ab April muss mit Behinderungen bei der Eisenbahnkreuzung Stüber-Gunther-Gasse gerechnet werden.

Zusätzlich werden 3,4 Kilometer Lärmschutzwände beidseits der Bahn errichtet. Ein barrierefreier Übergang als Ersatz für die Eisenbahnkreuzung Pottendorfer Straße ist geplant, ebenso wie die Verlängerung der Brücke Wittmayergasse mit einem Gründach.