10 Tipps für einen erfolgreichen Frühjahrsputz

(C) unspash: Mit diesen 10 Tipps wird der Frühjahrsputz zum Erfolg!
(C) unspash: Mit diesen 10 Tipps wird der Frühjahrsputz zum Erfolg!

Das wärmere Wetter und die längeren Tage des Frühlings sind die perfekte Motivation, um den dringend benötigten Hausputz durchzuführen. Aber wo sollen Sie überhaupt anfangen? Mit diesen 10 Tipps für einen erfolgreichen Frühjahrsputz bringen Sie Ihr Zuhause kinderleicht auf Vordermann.

Anzeige

1. Erstellen Sie einen Putzplan

Machen Sie sich erst einen Überblick über ihr Zuhause und überlegen, mit welchen Raum Sie beginnen möchten. Nehmen Sie sich auch die Zeit, alle Putzutensilien zu sammeln, die Sie benötigen werden, damit Sie nicht mitten im Saubermachen anhalten und suchen müssen.

2. Raum für Raum

Nehmen Sie sich ein Zimmer nach dem anderen vor. Denn kleine Erfolgserlebnisse machen das Putzen gleich viel leichter! Arbeiten Sie sich Stück für Stück, Raum für Raum vor und ehe Sie sich versehen, ist die ganze Wohnung sauber.

3. Von Oben nach Unten

Wenn Sie mit der Reinigung eines Zimmers beginnen, ist es immer am besten, mit der Decke zu beginnen und sich dann vorzuarbeiten. Auf diese Weise vermeiden Sie neuen Staub und Schmutz auf bereits geputzten Bereichen.

4. Fensterputz – ein Muss!

Der Frühling ist eine wunderbare Zeit, um Ihre Fenster zu reinigen. Sie sollten sowohl die Außen- und Innenseite Ihrer Fenster als auch die Fensterbänke gründlich reinigen. Dadurch fällt nicht nur mehr Licht in die Wohnung. Durch saubere Fenster wirkt sie auch heller, sauberer und einladender.

5. Auf Jalousien nicht vergessen

Wenn Sie Ihre Fenster putzen, vergessen Sie nicht die Jalousien! Auf Jalousien kann sich leicht Staub und Dreck ansammeln, daher sollten Sie diese gründlich reinigen. Verwenden Sie einen Staubwedel oder einen Staubsaugeraufsatz, um den Staub zu entfernen.

6. Raus damit!

Eines der besten Dinge am Frühjahrsputz ist, dass er Ihnen die Möglichkeit gibt, Ihr Zuhause zu entrümpeln. Dadurch sieht Ihr Wohnunh nicht nur besser aus, sondern es fühlt sich auch geräumiger und organisierter an.

Halten Sie beim Aufräumen Ausschau nach Dingen, die Sie nicht mehr brauchen oder benutzen. Wenn Sie auf etwas stoßen, von dem Sie sich nicht trennen können, packen Sie es in eine Kiste und lagern Sie sie im Keller.

7. Machen Sie es zu einer Familienangelegenheit

Weisen Sie jedem Familienmitglied eine bestimmte Aufgabe oder einen Bereich zu, auf den es sich konzentrieren soll. So geht die Arbeit nicht nur schneller von der Hand, aber es lehrt Ihre Kinder auch, wie wichtig es ist, mit anzupacken und für ein aufgeräumtes Zuhause zu sorgen.

8. Vergessen Sie die Schränke nicht

Wenn Sie Ihre Schränke ausräumen, nehmen Sie alles heraus und wischen Sie die Regale gründlich aus. Dies ist auch eine gute Gelegenheit, Ihre Kleidung durchzusehen und alles loszuwerden, was Sie nicht mehr tragen. Vergessen Sie nicht, auch den Boden des Schranks zu saugen oder zu fegen.

9. Tischerl rücken

Wenn Sie ein Zimmer reinigen, sollten Sie alle Möbel verschieben, damit Sie auch unter und hinter den Möbeln sauber machen können. Dies ist besonders wichtig für Sofas und Betten, da sich dort leicht Staub und Schmutz ansammeln können.

10. Nehmen Sie sich Zeit für den Frühjahrsputz

Putzen ist kein Wettlauf. Nehmen Sie sich Zeit und machen Sie es gründlich, damit Sie den ganzen Frühling über ein sauberes Zuhause haben.

Viel Spaß beim Frühjahrsputz!