Das längste Donauinselfest aller Zeiten hat begonnen – bis 18. September fährt der Tourbus durch alle Bezirke und besucht die Wiener mit Pop-Up-Konzerten auf Wiener Märkten, in Parks und auf Freiflächen. Vormittags stattet der cool designte Bus Wiener Betrieben einen Besuch ab, zwischen 14 und 21 Uhr ist er in der Stadt mit zwei bis drei Pop-up-Stopps unterwegs. Musikalisch bietet das Programm, wie vom Donauinselfest gewohnt, eine bunte Melange – mit insgesamt 100 österreichischen Acts im Rahmen von 240 Pop-ups, ohne Eintritt, für alle Generationen und für jeden Geschmack.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wiens Bürgermeister Michael Ludwig war beim Sommertour-Auftakt am 1. Juli dabei und zeigte sich erfreut: „Kunst und Kultur gehören zu Wien – schon allein deshalb ist ihr Erhalt so bedeutend! Damit diese aber stattfinden können, braucht es Bühnen und Auftrittsmöglichkeiten für die Künstlerinnen und Künstler. Es freut mich sehr, dass ein Weg gefunden wurde, dem Donauinselfest auch heuer treu zu bleiben, und das unter Beachtung der wichtigsten Regel für uns alle: Die Gewährleistung der Sicherheit und Gesundheit des Publikums und aller Beteiligten. Mit dem längsten Donauinselfest aller Zeiten bleibt es ein Event der Superlative!“ Den Auftakt machte Deladap, eine österreichische Neo-Swing-Band rund um DJ Stani Vana. Auf dem Tourbus präsentierte die Band im Rahmen ihrer Stopps in den Bezirken Donaustadt und Brigittenau ihre neue Single „Make Swing Great Again“.

Alle, die beim großen Finale des heurigen Donauinselfests auf der Donauinsel dabei sein wollen, können sich ab heute unter www.donauinselfest.at für Zählkarten anmelden. Die Ziehung der Gewinner findet ab August statt, wenn größtmögliche Sicherheit über die zulässige Anzahl der Besucher besteht und somit klar ist, wie viele Zählkarten – personalisiert und fälschungssicher – in Abstimmung mit den Behörden ausgegeben werden können.