Halloween in Wien: Für über 50% bereits Tradition

(C) Pixabay: Dieses Jahr wird Halloween in Wien wieder groß gefeiert.

In der Nacht von 31. Oktober auf 1. November wird wieder Halloween in Wien gefeiert. Der gruselige Spaß, eine Tradition die aus dem US-Amerikanischen-Raum stammt, wird mittlerweile von mehr als die Hälfte aller Wienerinnen und Wiener eine traditionelle Verankerung zugesprochen.

Anzeige

Ursprünge in Irland

Die Ursprünge des heutigen Halloweenfestes lassen sich auf den katholisch besiedelten Teilen der britischen Inseln, vor allem in Irland finden. Das Wort Halloween geht übrigens auf die englische Redewendung „All Hallows’ Eve“ zurück, das „Abend vor Allerheiligen” bedeutet.

Im Zuge der großen Auswanderungswellen von Iren nach Nordamerika, wurde der Brauch in die USA und Kanada getragen. Dort wurde er bald auch von anderen Bevölkerungsgruppen übernommen und entwickelte sich zum heute bekannten Halloweenfest.

Seit den 1990ern finden sich auch vermehrt in Europa Halloweenfeste. Wobei Halloween in Europa mehr einem karnevalesken als schaurigen Charakter.

Halloween in Wien

(C) Pixabay: Ursprünglich aus Irland kommend, schwappte das Fest von Nordamerika nach Europa.

Das Gruselfest wird auch in Wien immer beliebter. Allein dieses Jahr werden in Wien Waren im Wert von 13 Millionen Euro eingekauft. Die Wienerinnen und Wiener geben für das Fest rund 30 Euro pro person aus, das sind fast 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Halloween ist dabei vor allem bei den Jüngeren beliebt: 80 Prozent der 15-29-Jährigen kaufen etwas zu Halloween ein.

„Kunden wollen die Waren auf ihren Gruselfaktor direkt vor Ort überprüfen“, sagt Margarete Gumprecht, Handelsobfrau in der Wirtschaftskammer Wien. Deshalb besorgen über 90 Prozent der Kunden ihre Halloween-Artikel in Geschäften, lediglich 26 Prozent nur oder auch im Internet. „Wer etwas für das Gruselfest ausgibt, packt vor allem Süßigkeiten und Dekoartikel in das Einkaufssackerl ein“, so Gumprecht.

Halloween ist ein Grund zum Feiern

Wie Halloween gefeiert wird, hängt vom Alter ab. Gefeiert wird im privaten Rahmen oder bei Mottopartys in den Wiener Lokalen, die Jüngsten ziehen von Tür-zu-Tür verkleidet und bekommen Süßigkeiten geschenkt.

„Mittlerweile gestehen über die Hälfte der Wiener dem Halloweenfest eine traditionelle Verankerung zu“, so die Spartenobfrau des Wiener Handels. Auch an den Umsätzen ist das zu erkennen: gaben die Wiener im Jahr 2007 nur 5,5 Millionen Euro aus, so sind es in diesem Jahr mehr als das Doppelte.