Hietzing: Hörndlwald – „Paradies“ bleibt fix unverbaut

jobst

Immer wieder gibt es ­Befürchtungen, dass der Hörndlwald eines Tages doch noch verbaut werden könnte. Das wird von praktisch allen Seiten ausgeschlossen! ­Bezirksvorsteherin Kobald war immer klar gegen eine Verbauung, auch die Stadt­rätinnen Sima und Gaál haben eine „Renaturierung“ des ­Gebietes längst in die Wege geleitet. Zuletzt hat die Bezirksvertretung auf Antrag der Grünen einstimmig von der Stadt verlangt, dass der westlichste Teil des Hörndlwaldes in ein „Schutzgebiet Wald- und Wiesengürtel“ umgewidmet wird. Auf ewig grün …