Im Finale ging den Fivers die Luft aus

diener

Es war nicht der erwartete Kampf auf Biegen und ­Brechen, dafür waren die Fivers im finalen Heimspiel zu schwach. Auch Dauerbrenner wie Lukas ­Hutecek hatten nicht ihren besten Tag und fanden gegen die überragende ­Harder Deckung kein ­Mittel. Endstand: 27:29 (11:15).

Anzeige

Nervosität

Am Ende muss man sagen: Vor allem der kapitale Fehler von Torhüter Filzwieser beim Hinspiel war der Todesstoß. „Wir haben zwar nochmals alles gegeben, aber da war viel Druck und Nervosität bei manchen ­Spielern“, so Trainer Eckl enttäuscht.