Installateur-Betrug: 900 Euro für 20 Minuten

(C) Privat: Für nur 20 Minuten verrechnete der "Fachbetrieb" geschmalzene 909,48 Euro.

Es war eine klassische Notlage, in die Nicole N. geriet. Die Favoritnerin hatte am Ostersonntag ein Problem mit ihrem WC zu Hause. Mühsam und ärgerlich! Also suchte sie flugs im Internet nach einem Instal­lateur-Notdienst – und nahm in einer Liste Nummer vier.

Anzeige

Billigst-Anbieter

Beim Ersttelefonat wollte N. den Preis erfragen. Geht nicht ohne Vor-Ort-Prüfung. Die dann ergab, dass im Spülkasten ein Teil getauscht werden müsse. Nun war N. in der Zwickmühle: Entweder gleich 900 Euro zahlen oder bis Dienstag ohne funktionierendem WC warten und 200 Euro Wegkosten zahlen. Sie stimmte also zu – und ließ gleich reparieren.

Im Nachhinein ein Fehler, da sie in einer Notlage war. Der Installateur, der keine guten Internetbewertungen hat, hat das ausgenützt. Frau N. schickte dem Verein für Konsumenteninformation und der Wirtschaftskammer eine Beschwerde. „Ich rechne nicht damit, dass ich Geld zurückbekomme, möchte aber vor solchen Leuten warnen!“