Kleinere Gruppen & mehr Förderkräfte

(C) Volkspartei Wien: Harald Zierfuß, Karl Marhrer und Caroline Hungerländer (v.l.) sind unzufrieden.
(C) Volkspartei Wien: Harald Zierfuß, Karl Marhrer und Caroline Hungerländer (v.l.) sind unzufrieden.

Laut Statistik Austria gibt es in Wien 10.484 Volksschüler, die als „außerordentlich“ ­gelten. Sprich: die nicht ­ausreichend gut Deutsch können. 10.484 entsprechen 14,1 % aller Schüler – also eines von sieben Kindern. Davon wiederum wurden 60 % bereits im Land geboren. „Das ­bedeutet, dass sie hier auf­gewachsen und auch in den Kindergarten gegangen sind“, betont ÖVP Wien-Chef Karl Mahrer.

Anzeige

Klare Ziele

„Unser Ziel muss es sein, dass jedes hier geborene Kind zu Schulbeginn aus­reichend Deutsch kann“, so Mahrer. Wie er das schaffen will? Durch kleinere Gruppen in den Kindergärten, mehr Personal im Sprachförderbereich und höheres Sprach­niveau beim Kindergartenpersonal.