Mariahilf: Facelift für die Straßen

©BV 6

Der sechste Bezirk fordert mehr Mittel von der Stadt für verkehrsberuhigende Maßnahmen in Wohnstraßen. „Verkehrsberuhigte Straßen müssen ihr Äußeres verändern. Nur dann können sie von Fuß­gängern und Passanten ­erobert werden. Doch ein Umbau kostet viel Geld“, so Bezirksvorsteher ­Markus Rumelhart. Daher ­appelliert er an die Stadt, die derzeitige Förderquote von 40 Prozent zu erhöhen und für die kommenden Jahre zu verlängern.

Anzeige