Reisepass: Wien rüstet sich für Antragsflut

(C) Pixabay

Viele Wienerinnen und Wiener packt mit den fallenden Reisebeschränkung die Reisewut. Nach über einem Jahr Corona, Lockdowns und großem Fernweh, fallen mit klugen Testsystemen und der steigenden Impfrate auch die Möglichkeiten einen Urlaub im Ausland zu genießen.

Anzeige

Der österreich- bzw. EU-weite „Grüne Pass“, der den Nachweis der 3G-Regel vereinfachen soll, wird in den nächsten Wochen umgesetzt. Weiterhin wird zum internationalen Verreisen der klassische Reisepass benötigt.

Alleine 200.000 Reisepässe laufen dieses Jahr in Wien ab. Um dem Reiseverlangen der Wiener Bevölkerung im Vorhinein entgegen zu kommen, hat die Stadt Wien das Reisepass-Service erweitert.

Im Juni knapp 25.000 Termine

In den 19 Passservicestellen der Bezirksämter können baldige Urlauber ihren Reisepass verlängern. Zusätzliche Termine und verlängerte Öffnungszeiten sollen die Antragsflut bewältigen. Die Öffnungszeiten wurden zum Beispiel am Dienstag von 08:00h-17:30h verlängert. Am 12.06. und 19.06. können von 08:00h-14:00h auch Samstags in den Bezirksämtern Reisepässe beantragt haben.

Termine müssen vorab telefonisch oder online reserviert werden. Weiterhin gilt in den Ämtern die FFP2-Maskenpflicht

Appell an die Bevölkerung

Mit einem dringenden Appell richtet sich die Wiener Stadtverwaltung an die Bevölkerung: Bitte nur einen Termin zur Passverlängerung beantragen, wenn wirklich eine Auslandsreise geplant ist. Weiters wird dazu geraten, einen Antrag frühzeitig und nicht im letzten Moment zu stellen.

Der Pass wird nach rund fünf Werktagen ab Antragsstellung per Post zugestellt. Wenns eine Spur schneller gehen soll – der Expresspass wird in 2-3 Werktagen, der Ein-Tages-Expresspass sogar am nächsten Tag zugestellt.

Die Kosten für den regulären Pass belaufen sich auf 75,90 Euro, Expresspass kostet 100 Euro und der Ein-Tages-Expresspass schlägt sich mit 220 Euro zu Buche. Weitere Informationen zu notwendigen Unterlagen sind auf der Seite der Stadt Wien gesammelt aufgelistet.

Vor der konkrete Reise, sollte jedenfalls ein Blick auf die aktuellen Reisebestimmungen für das entsprechende Land geworfen werden. Am online Auftritt des Außenministeriums finden sich alle Bestimmungen und Reiseinformationen.