Tipp #44: Reifendruck beim Auto kontrollieren

Niedriger Reifendruck ist ein weit verbreitetes Problem, das sowohl für Fahrer als auch für die Umwelt schädlich sein kann. Zu wenig Druck in den Reifen bedeutet nicht nur eine unbequeme Fahrt, sondern erhöht auch den Rollwiderstand, was zu einem höheren Kraftstoffverbrauch führt. Außerdem kann es zu Schäden an den Reifen selbst kommen, insbesondere wenn sie zu heiß werden.

Durch die Kontrolle des Reifendrucks kann man also nicht nur Kraftstoff und Geld sparen, sondern auch die Lebensdauer der Reifen verlängern.

Es gibt einige einfache Möglichkeiten, den Reifendruck zu überprüfen. Zunächst sollten Sie wissen, welcher Druck in Ihren Reifen empfohlen wird. Diese Information finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Autos oder auf einem Aufkleber an der Fahrertür. Sobald Sie den empfohlenen Druck kennen, können Sie ihn mit einem Reifendruck-Messgerät überprüfen. Diese Geräte sind in der Regel sehr erschwinglich und können in jedem Autozubehörgeschäft erworben werden.

Wenn Sie den korrekten Druck in Ihren Reifen haben, wird sich dies positiv auf die Leistung und den Kraftstoffverbrauch Ihres Autos auswirken. Außerdem werden Sie weniger Reifenschäden haben und die Reifen müssen seltener ersetzt werden. All diese Faktoren zusammengenommen können Ihnen einige signifikante Einsparungen bringen. Also, vergessen Sie nicht, den Reifendruck regelmäßig zu überprüfen!