52 % der Österreicher interessiert Fußball-EM

Bild: Istock by Getty Images

Die Spannung steigt, das rot-weiß-rote Nationalteam bereitet sich auf den Auftakt vor. Am 17.6. startet Österreich gegen Frankreich!

Anzeige

Und viele stellen sich die Frage: Interessiert das eigentlich alle Österreicher? Wie halten es die Menschen im deutschsprachigen Raum mit König Fußball? Wem werden Chancen auf den Titel zugetraut? Eine aktuelle Umfrage des Online-Research-Instituts Marketagent unter mehr als 3.000 Befragten in Österreich, Deutschland und der Schweiz klärt auf.

Regionale Unterschiede

Wobei im Ländervergleich auffällt: In Deutschland (61 %) und der Schweiz (63 %) wird dem Großereignis stärker entgegenfiebert als in Österreich (52 %). Aber auch hier ist mehr als die Hälfte sehr interessiert. Insgesamt kann man sagen: Rund ein Drittel interessiert das zweitgrößte Fußball-Ereignis der Welt gar nicht. Männer sind zu 72 % begeistert, Frauen nur zu 46 %.

Favoriten sind Deutschland & Frankreich

Weitere interessante Detail-Ergebnisse: Rund ein Viertel will so viele Spiele wie möglich verfolgen (Männer: 34 %, Frauen 18 %). 8 von 10 Befragten finden es gut, dass die EM in Deutschland stattfindet. Ebenso 8 von 10 wollen die Fußballspiele von der Heimcouch aus verfolgen. Und die Informationsquelle Nummer eins wird dabei das TV-Gerät sein. Überraschend das Ergebnis bei der Frage nach dem Turnierfavoriten, denn die größten Chancen werden Deutschland (23 %) vor Frankreich (20 %) gegeben.

Österreicher sind skeptisch

Die Österreicher sind hingegen skeptisch, was die eigene Nationalmannschaft betrifft. Die Mehrheit glaubt nicht daran, dass es das Team von Ralf Rangnick ins Viertelfinale schafft. Die meisten rechnen mit einem Ausscheiden in der Gruppenphase. Kein Wunder bei den starken Gegnern Frankreich, Holland und Polen.

„Fußball ist das wichtigste aller
unwichtigen Dinge im Leben.“

Arrigo Sacchi (Ex-Teamtrainer Italien)
Hans Steiner
Chefredakteur