Ausstellung zur Frauengeschichte in Penzing

(C) BV Penzing

„Ihre Lebensgeschichten erzählen von Lebensfreude und Mut, von harter Arbeit und Ausdauer“, steht auf den Zäunen vor der Bezirksvorstehung Penzing in der Hütteldorfer Straße 188 geschrieben. Zwölf wetterfeste Fahnen von „Frauen*Spuren in Penzing“ können eingesehen werden.

Anzeige

Konzipiert wurde die Ausstellung von Kulturvermittlerin Petra Unger. Die Darstellungen zeigen Orte, Häuser und Frauen aus Wissenschaft, Schauspiel und Politik, deren Geschichte und Schaffen den Bezirk mitgeprägt haben. Auch über Pionierinnen ist einiges zu erfahren. Und, so ­Initiatorin Unger: „Mädchen und Frauen sollen mit weiblichen Vorbildern zu selbstbestimmtem Handeln ­ermutigt werden.“ Und Männer durchaus neugierig werden …