Dolores Schmidinger feierte 75er mit neuem Buch

Daheim im 16. Bezirk feierte Multitalent Dolores „Dolly“ Schmidinger ihren 75. Geburtstag mit der Präsentation ihres neuen Buches. „Einfach eine Sensation“, schmunzelte ein guter, alter Freund.

Urgestein der Unterhaltung

Ein Abend mit Dolores Schmidinger, dem Ottakringer Urgestein der Unterhaltung, kann nur lustig sein. Noch dazu in launiger Doppelmoderation mit WBB-Edelfeder Dieter Chmelar: „Ich verneige mich vor der großen Künstlerin.“ Zur Geburtstagsfeier ins Café Ritter geladen hatte Bezirksvorsteher Franz Prokop: „Dolly ist wirklich ein Multitalent. Sie ist aber nicht nur eine viel­seitige Künstlerin, sondern hat sich stets für wichtige ­Herausforderungen in der ­Gesellschaft engagiert.“ Nämlich für Frauenrechte, für die Aids-Hilfe und gegen Gewalt und Ausländerfeindlichkeit.

Dolly & ihre Hannerl

Das manifestiert sich auch in ihrem neuen Buch „Hannerl und ihr zu klein geratener Prinz“: Erzählungen entlang der Lebenslinien ihrer Eltern und Großeltern von zerschellten Lebensträumen, ­unterdrückten Frauen und Mitläufertum in Zeiten der Diktatur. Die 75-jährige Tabubrecherin, Kabarettistin, Schauspielerin und ­Autorin hat etwas zu sagen, ihr zuzuhören ist ein Erlebnis – das konnte auch der Autor im ehrwürdigen Café Ritter genießen …