E-Autos in Wien unterschiedlich verteilt

istock by getty images

„Die Unterschiede beim Anteil der E-Pkw sind innerhalb Wiens so groß wie in keinem anderen Bundesland. Wer mit der U3 von Simmering nach Ottakring fährt, ist vom Bezirk mit dem niedrigsten E-Pkw-Anteil Wiens zum Bezirk mit dem höchsten E-Pkw-Anteil Österreichs unterwegs“, so VCÖ-Expertin Ulla Rasmussen in einer ­aktuellen Analyse.

Anzeige

Liesing liegt im Süden voran

Während Schlusslicht Simmering auf einen mehr als dürftigen Anteil von 3,2 Prozent E-Autos bei Neuzulassungen kommt, liegt dieser Wert in Meidling bei 5 Prozent. Etwas besser schaut’s in der Landstraße aus – mit einem Anteil von 7,6 Prozent bei den Neuzulassungen. Einen halbwegs guten Wert erreicht Favoriten mit 8,5 Prozent, Liesing ist mit 10,7 Prozent E-Anteil der Spitzenreiter bei den südlichen Bezirken.

Mit Öffis oder Fahrrad

E-Autos verursachen laut Umweltbundesamt um 59 Prozent weniger CO2 als durchschnittliche Benzin- und Diesel-Pkw. Aber: „Wer in Wien mit den Öffis oder Fahrrad fährt und kurze Strecken zu Fuß zurücklegt, ist natürlich viel klima­freundlicher mobil als mit einem E-Pkw“, so Rasmussen.