Leopoldstadt: „Freie Mitte“ – Eine Wildnis in der Stadt

Stornieren Sie den ­geplanten Trip in den südamerikanischen Dschungel – das wahre Abenteuer ist auf dem Gelände des ehemaligen Nordbahnhofs zu Hause! Dort entsteht ein Park der ­besonderen Art: Die neue Anlage „Freie Mitte“ ist eine Art Stadtwildnis, die sage und schreibe 93.000 Quadrat­meter umfasst – die Mittel dafür, also 5,75 Millionen Euro, wurden vom Gemeinderat freigegeben. Die Fertigstellung erfolgt in Etappen bis 2025, ein Teil wird schon heuer im Herbst eröffnet.

Anzeige

Klimawandel
Dieses Areal ist jetzt schon ein Lebensraum für viele ­geschützte Arten, etwa Wechselkröten und Zauneidechsen“, weiß Klima-Stadtrat Jürgen Czernohorszky. „Und das soll auch so bleiben. Wir wollen das innerstädtische Grün so gestalten, dass es für den Klimawandel gut ­gerüstet ist. Je mehr Vielfalt in unseren Wiesen, desto besser fürs Kima.

„Gstettn“
Für die „Freie Mitte“ wird besonderes Augenmerk auf die bestehende Topo­grafie gelegt, es entstehen daher markante „Gstettn“ rund um Gleisteile und andere Bahnrelikte. Das ausgeklügelte Wegenetz ermöglicht eine Erkundung der Stadtwildnis und verschiedene Ausblicke auf die Grün­anlage. Gleichzeitig werden Spiel- und Erlebnisbereiche sowie eigene Hundezonen ­geschaffen.